Zweitveröffentlichung

Für viele Publikationen besteht die Möglichkeit einer Zweitveröffentlichung im Open Access. Die TU Darmstadt formuliert in Ihrer Open-Access-Policy das Ziel, möglichst alle Veröffentlichungen ihrer Mitglieder und Angehörigen frei zugänglich zu machen und damit die Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse zu fördern.

Open-Access-Policy der TU Darmstadt

Der „Grüne Weg“

Klassische Verlagspublikationen können als Zweitveröffentlichung zusätzlich in Open Access zur Verfügung gestellt werden. Dabei sind Verlagspolicy und -verträge zu berücksichtigen, in denen erlaubte Lizenzen, zeitliche Fristen (Embargo) und erlaubte Fassung (Pre- und Postprint, Manuskript) festgelegt sind.

Informationen zur Open-Access-Strategie „Der Grüne Weg“

Weißer Weg im grünen Quadrat mit Schriftzug
Bild: ULB Darmstadt
Zweitveröffentlichung – der „Grüne Weg“

Zweitveröffentlichung nach dem Urheberrechtsgesetz (UrhG)

Der Urheberin oder dem Urheber wird ein unabdingbares Zweitverwertungsrecht (§ 38 (4) UrhG) gewährt. Die Manuskriptfassung des Artikels darf 12 Monate nach Erscheinen zweitveröffentlicht werden. Voraussetzung: Die Forschungstätigkeit wurde mindestens zur Hälfte mit öffentlichen Mitteln gefördert und der Artikel wurde in einem mindestens zweimal jährlich erscheinenden Periodikum publiziert.

SHERPA/RoMEO
In dieser Datenbank werden Lizenzvereinbarungen von Verlagen, auf Grundlage der jeweiligen Verlagspolicies, gesammelt und bewertet. Autor:innen können für Zeitschriftentitel und teilweise auch Konferenzen abfragen, welche Zweitveröffentlichungsmöglichkeiten der Verlag erlaubt.

ACHTUNG: Im Zweifel gilt Ihr Verlagsvertrag!

Die Publikationsplattform TUprints

Das Open-Access Repositorium TUprints bietet allen Angehörigen und Mitgliedern der TU Darmstadt die Möglichkeit wissenschaftliche Arbeiten als elektronische Erst- oder Zweitveröffentlichung zu publizieren.
Informationen zur Plattform TUprints finden Sie in den Leitlinien.

Die ULB übernimmt die Zweitveröffentlichung aller geeigneten Publikationen für Sie. Das ermöglicht Ihnen eine OA-Veröffentlichung ohne zusätzlichen Zeit- und Arbeitsaufwand für z. B. Rechteprüfung, Eingabe von Metadaten oder Upload von Dateien.

Unser Service für Mitglieder und Angehörige der TU Darmstadt:

  • Rechtliche Prüfung von Voraussetzungen für eine Zweitveröffentlichung
  • Verlagskontakt, um notwendige Rechte einzuholen
  • ggf. Beschaffung der Volltexte beim Verlag
  • Veröffentlichung auf TUprints, dem Repositorium der TU Darmstadt
  • Aufnahme in den Bibliothekskatalog, erhöht die Sichtbarkeit im Internet

Dafür benötigen wir:

Sie können einzelne Dokumente, bei denen eine Zweitveröffentlichung erlaubt ist, selbst in TUprints hochladen.

1. Registrierung oder Anmeldung bei TUprints.

2. Erlaubte Dateiversion hochladen und Metadaten eingeben.

3. „Vertrag über die Veröffentlichung digitaler Dokumente auf TUprints“ ausfüllen und abschicken – wählen Sie bei Vertragsgegenstand „Einzelne Erst- und Zweitveröffentlichung“ aus.

Die Veröffentlichung und die Aufnahme in die Bibliotheksdatenbanken erfolgt durch die ULB.

Der kostenlose Web-Service Dissemin unterstützt Sie bei der selbständigen und zeitunabhängigen Zweitveröffentlichung Ihrer Publikationen.

Dissemin findet wissenschaftliche Publikationen, prüft deren Verfügbarkeit und lädt sie mit wenigen Klicks in ein freies Repositorium wie TUprints hoch.
Die Anmeldung erfolgt über Ihre TU-ID oder ORCID iD.

Für die Veröffentlichung aller von Dissemin übertragenen Dokumente benötigen wir einmalig den „Vertrag über die Veröffentlichung digitaler Dokumente auf TUprints“ – wählen Sie bei Vertragsgegenstand „Dissemin“ aus. Der Vertrag wird Ihnen auch in Dissemin angeboten.