Brexit

Informationen zum Brexit

Das Vereinigte Königreich hat die Europäische Union am 31. Januar 2020 verlassen.

Das Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich

Das Protokoll zu Irland/Nordirland ist Teil des Brexit-Vertrages von 2019. Es sieht vor, dass die zum Vereinigten Königreich gehörende Provinz weiter den Regeln des EU-Binnenmarktes und der Europäischen Zollunion folgt. Damit bleibt der Warenverkehr zwischen Nordirland und Irland sowie der übrigen EU weiterhin in gleicher Weise möglich wie dies während der EU-Mitgliedschaft des Vereinigten Königreiches der Fall war.
Weitere Informationen.

Wie steht es mit dem Aufbau einer neuen Partnerschaft zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich? Was wurde bereits vereinbart und was wird derzeit ausgehandelt und vorbereitet?

Brexit Monitor des Statistischen Bundesamtes.
Anhand von interaktiven Grafiken wird die wirtschaftliche und gesellschaftliche Lage des Vereinigten Königreichs mit der Situation in Deutschland und der EU insgesamt verglichen.

Auswirkungen des Brexit
Die Europäische Kommission gibt einen nach Sektoren gegliederten Überblick über die Änderungen in den wichtigsten Bereichen. Diese betreffen sowohl die nationalen Behörden, Unternehmen sowie Bürgerinnen und Bürger.

Die Europäische Kommission Steuern und Zollunion (TAXUD) informiert Europäische Unternehmen, insbesondere KMU, über die Änderungen. TAXUDs Twitter Account

Brexit Online-Check der Industrie- und Handelskammern in Deutschland.

Leben und Studieren in Großbritannien nach dem Brexit.

Was ändert sich für Verbraucher*innen?

Welche Folgen hat der Brexit für Erasmus+?

Was wäre bei einem „No-Deal“ gewesen?
Websites der Mitgliedstaaten für den Fall eines Austritts ohne Abkommen
Factsheets und Antworten der EU auf häufig gestellte Fragen zum „No-Deal“ zum Download (PDF)
Vorbereitung auf „No-Deal-Brexit“: Kommission gibt praktische Leitlinien für einen koordinierten EU-Ansatz

Wie reagiert Europas Presse (euro|topics) auf die Brexit-Verhandlungen?

---

Nationale Informationen zum Brexit

Von der deutschen Bundesregierung
Information der Bundesministerien zum Brexit.

Die hessische Landesregierung bündelt
Brexit-Wissen im Internet

Newsletter der Hessen Trade & Invest GmbH
Brexit-Update für hessische Unternehmen

Deutsche Industrie- und Handelskammer
Brexit-Checkliste für Unternehmen

Erasmus+ Informationen bei der nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA-BIBB).

---

EU-Informationsquellen und Dokumente

Die Brexit-Verhandlungen: Überblick, Ablauf und Verhandlungsdokumente

EU-Veröffentlichungen zum Brexit

Think Tank des Europäischen Parlaments Publications about Brexit

Rechtsdokumente zum Brexit

Brexit-Zeitleiste

---

Weitere Ressourcen:

Dossier: Der Brexit und die britische Sonderrolle in der EU
(Bundeszentrale für politische Bildung).

Presseschau von euro|topics über den Brexit.

BREXIT
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 49–50/2016).

Literatur, Texte und Informationsressourcen zum Brexit bei dem britischen Informationsservice und der Online Datenbank des EDZ Cardiff European Sources Online.

The clock is ticking - das Brexit-Drama
In dieser einzigartigen Dokumentation wurde der EU-Chefunterhändler Michel Barnier 18 Monate lang durch die EU-Austrittsverhandlungen mit Großbritannien begleitet. Ein Film von Alain de Halleux, 17. April 2019.

---

Dokumente der britischen Regierung zum Brexit

The process for withdrawing from the European Union
Alternatives to membership …
Department for Exiting the European Union (14. Juli 2016 bis 31. Januar 2020).
The government's negotiating objectives for exiting the EU: PM speech (Rede von Theresa May, 17. Jan. 2017).
Lessons Learned from the EU Referendum (UK Parliament, April 2017).