Digtalisierungszentrum

The content of this page is only available in German. Please go to german version of this page.

Das Digitalisierungszentrum (DIZ) koordiniert und organisiert die Digitalen Sammlungen Darmstadt, die Digitalisierung on Demand der ULB, sowie Dienste und Infrastruktur rund um diesen Themenbereich.

Wir begreifen Digitalisierung umfassend als Aufgabe, die über das reine Scanning hinausgeht und neben Projektplanung, Qualitätsmanagement, Erschließung und Präsentation der digitalen Objekte auch die konservatorische Projektbegleitung und die Langzeitarchivierung umfasst.

Neben dem „Alten Buch“ fühlen wir uns ebenso zuständig für die Digitalisierung von neuen und Nicht-Buch-Medien, Mikroformen, moderner Literatur, sowie audiovisuellen Medien, Sondermaterialien und Spezialsammlungen.

Tätigkeitsfelder im Überblick

Das DIZ betreibt die folgenden Serviceleistungen:

  • Aufbau der Digitalen Sammlungen, Digitalisierungsprojekte (Altbestand)
  • Entwicklung und Erweiterung der Digitalisierungs-Infrastruktur
  • Beratung zu Digitalisierungsprojekten und Projekte mit externen Partnern
  • Kostenpflichtiger Reproservice
  • Technische Betreuung der internen Scan-Dienstleistungen (Fernleihe, Inhaltsverzeichnisse, …)
  • Scanning für die Lehre (neuere bestände, Semesterapparate, AV-Medien, …)

Weitere Aufgaben sind u.a.:

  • Dokumentation von Schadensbildern an älteren Beständen vor Restaurierungsprojekten
  • Reproduktionen und Freisteller-Aufnahmen für Ausstellungen, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit
  • Unterstützung von TU-Einrichtungen bei Digitalisierungsprojekten

Warum Digitalisierung?

Gründe für die Digitalisierung älterer Medien sind:

  • das (historische) Interesse an Form und / oder Inhalt, z.B. von alten Karten, Handschriften oder Wiegendrucken, aber auch Materialien der jüngeren Geschichte
  • die Erhaltung bedrohter / gefährdeter Bücher (z.B. Papierzerfall)

Vorteil ist die einfache Verfügbarkeit im Internet, die seltene, wertvolle oder vom Zerfall bedrohte Bücher und Handschriften weltweit für jeden sichtbar und zugänglich macht.

Die einfache, standortunabhängige Verfügbarkeit ist neben der leichteren Duplizier- und Zitierbarkeit auch bei neueren Medien / Büchern der Hauptvorteil der Digitalisierung.

Digitale Sammlungen

Digitale Objekte nehmen einen wachsenden Anteil im Angebot der ULB ein. Im Rahmen der Digitalen Sammlungen werden vor allem historische Bestände bis ca. 1920 zunehmend in digitale Form überführt.