Europäisches Dokumentationszentrum

Europäisches Dokumentationszentrum (EDZ)

Osterpause im EDZ

Vom 02. bis 18. April 2021 kann das EDZ Sie leider nicht beraten. Für Ihre Fragen und Rechercheaufträge rund um die EU sind wir wieder ab dem 19. April 2021 für Sie da.

© © European Communities, 2004 Source EC-Audiovisual Services, Photo: Alain Schroeder

Horizon Europe für Einsteiger:innen

Die Veranstaltung, die am 22. und 27. April 2021 angeboten wird, richtet sich vor allem an potenzielle Teilnehmer:innen, die bisher noch keine oder nur sehr wenige Berührungspunkte mit der europäischen Forschungspolitik oder dem Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. Vermittelt werden die wichtigsten Grundbegriffe, Kenntnisse über Struktur und allgemeine Ausrichtung des Rahmenprogramms und ein Überblick über die Möglichkeiten, sich zu beteiligen. Abgerundet wird das Tagesprogramm mit einem ausführlichen Überblick zu den weiteren Informationsquellen und zum Netzwerk der nationalen Kontaktstellen (NKS) des Programms.

Webinar zum EU-Forschungsprogramm Horizon Europe:

How to prepare a successful proposal in Horizon Europe (Morning session)
How to prepare a successful proposal in Horizon Europe (Afternoon session)

Haben Sie eine Veranstaltung verpasst?
Finden Sie hier vergangene Veranstaltungen mit EU-Bezug.

© pixabay.com

Equal Pay Day 2021

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit:
Die EU-Kommission möchte mit einem Richtlinien-Vorschlag Arbeitgeber künftig zu mehr Lohntransparenz verpflichten und damit den Zugang zur Justiz für Opfer von Lohndiskriminierung verbessern.
Mehr

Internationaler Frauentag 2021

EU-Gleichstellungsbericht stellt verschärfte Ungleichheiten von Frauen und Männern in der Pandemie fest.
Mehr

commission-cl – © EU Kommission

EU-Terminvorschau

Ein Service der EU-Kommission in Deutschland: Termine der EU-Kommission, des Europäischen Parlaments, des Rates der Europäischen Union und des Europäischen Gerichtshofes mit besonderer Bedeutung für Deutschland.

© AdR

Virtuelle Besuche beim Europäischen Ausschuss der Regionen (AdR)

Der AdR veranstaltet für Verwaltungen, Schulen und Universitäten virtuelle Informationsbesuche.
Die etwa einstündigen Präsentationen eignen sich für alle, die mehr über die Arbeitsweise des AdR sowie die Rolle der Regionen bei der Mitgestaltung der Rechtsvorschriften der Europäischen Union erfahren möchten.

EDZ-Dossier: Coronavirus – Was tut die EU?

© PIRO4D auf Pixabay (CCO)

(COVID-19 = Coronavirus Disease 2019)

------------------------------
Informationen über sichere Corona-Impfstoffe, die Impfungen und die Impfstoffstrategie in der EU .

-------------------------------
EU-Website „Re-open EU“ informiert laufend über Corona-Reiseregeln in allen EU-Ländern.
Skifahren & Corona: Was gilt in den Nachbarländern? Was tun mit der nicht genutzten Saisonkarte?
---------------------------------
Die Europäischen Staats- und Regierungschefs einigten sich über einen Europäischen Aufbauplan und langfristigen EU-Haushalt 2021-2027.
-----------------------------------
Die Europäische Kommission hat einen Corona-Krisenstab eingerichtet, um die EU-Mitgliedstaaten bei der Bewältigung der Krise zu unterstützen und das Vorgehen in den Bereichen Gesundheitswesen, Reisen und Verkehr sowie Beschäftigung und Wirtschaft zu koordinieren.
Weiterhin ergreift die Europäische Union vielfältige Maßnahmen, um die Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft abzufedern.

Unterstützung der Regionen und Städte im Kampf gegen das Coronavirus
Der Europäische Ausschuss der Regionen (AdR) hat einen Aktionsplan aufgestellt, der lokale und regionale Entscheidungsträger*innen bei der Bekämpfung der COVID-19-Pandemie unterstützt.

In der COVID-19 Forschung finanziert die EU zahlreiche Forschungsprojekte und -initiativen, um die Therapie- und Diagnosemöglichkeiten zu verbessern, der Ausbreitung des Coronavirus entgegen zu wirken und die Vorbereitung auf andere Ausbrüche zu verbessern.
Die neue EU-Forschungsdatenbank: „COVID-19 Data Portal“ sammelt verfügbare Forschungsdaten, damit diese schnell und über Grenzen hinweg von Wissenschaftler*innen genutzt werden können.

Daten zum Coronavirus finden Sie beim Offenen Datenportal der EU.
Diese Datensätze enthalten die neuesten verfügbaren, öffentlich zugänglichen Daten zu COVID-19, darunter eine täglich aktualisierte Bestandsaufnahme, die epidemiologische Kurve und die globale geografische Verteilung (EU/EWR und Vereinigtes Königreich; weltweit).

Aktuelle Statistiken zur Corona-Pandemie in Europa und weltweit gibt es beim Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC). Das ECDC beobachtet diesen Ausbruch genau und stellt Risikobewertungen bereit, um die Mitgliedstaaten und die EU-Kommission in ihren Maßnahmen gegen die Ausbreitung zu unterstützen.

EU-Dokumente zur Reaktion auf die COVID-19-Pandemie bei EUR-Lex dem Zugang zum EU-Recht

Öffentliche EU-Ausschreibungen im Zusammenhang mit COVID-19
bei TED (Tenders Electronic Daily) Online-Version des „Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union„ für das europäische öffentliche Auftragswesen.

Europäische Presseschau zur COVID-19-Pandemie bei euro|topics

Erasmus+
Hinweise der nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA-BIBB).

EU-Verbraucherschutz

Das Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz informiert:
- Coronavirus in Europa: Welche Rechte habe ich auf Reisen
- Coronavirus: Was muss ich beim Online-Einkauf beachten
- Deutsch-französische Grenzgänger: Welche Regeln gelten

Lebensmittelsicherheit und COVID-19
Informationen der Europäischen Kommission “Gesundheit und Lebensmittelsicherheit"

© https://pixabay.com/de/europa-england-brexit-referendum-1470884/

Europäische Union und Vereinigtes Königreich einigen sich auf Abkommen über ihre künftige Partnerschaft

Änderungen für öffentliche Verwaltungen, Unternehmen und Bürger*innen der EU
Die Europäische Kommission Steuern und Zollunion (TAXUD) informiert Europäische Unternehmen, insbesondere KMU, über die Änderungen. TAXUDs Twitter Account

Brexit Online-Check der Industrie- und Handelskammern in Deutschland.

Leben, Studieren und Ausbildung in Großbritannien nach dem Brexit und was bedeutet der Brexit für Bildung und Forschung?

Mehr zum Brexit - zusammengestellt vom EDZ Darmstadt.

Portugiesische EU-Ratspräsidentschaft

Am 1. Januar 2021 hat Portugal den Vorsitz im Rat der Europäischen Union übernommen.
Mehr

Was bietet das EDZ?

Logo des EuropeDirect-Netzwerkes

EU Literatur – EU Beratung – EU Recherche

Das EDZ ist eine Informations- und Dokumentationsstelle der Europäischen Union (EU) in der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt.

Unser Service

  • Das EDZ recherchiert, berät und informiert Sie zu allen Themenbereichen der EU (z.B. Europäische Rechtsvorschriften, politische Maßnahmen und EU-Förderprogramme).
  • Wir beantworten Ihre Fragen, unterstützen Sie in Ihren Projekten oder wissenschaftlichen Arbeiten.
  • Unser Zentrum stellt relevante Dokumente, Veröffentlichungen und Informationsquellen für Sie zusammen, gibt praktische Tipps und vermittelt Kontakte zu regionalen, nationalen und internationalen Stellen mit EU-Bezug.
  • Weiterhin stehen im EDZ zahlreiche Publikationen und Medien zur EU für Sie bereit.

Im Moment beraten wir – Corona bedingt – hauptsächlich per E-Mail oder Online über Zoom.

mehr über das EDZ

EDZ-Flyer

Vergangene Veranstaltungen mit EU-Bezug

© EDIC Dortmund

Das Europe Direct Dortmund lud ein zur Online-Veranstaltung:

Europa und die Türkei – eine strategische Partnerschaft im Umbruch

Am Freitag, 12. März 2021, 19:00 bis 20:30 Uhr.

© EDIC Darmstadt

Das EDIC Darmstadt und die Stiftung für die Internationalen Wochen gegen Rassismus luden ein zur Online-Veranstaltung:

Europa vor Ort – Solidarisch gegen rassistische Gewalt

Am 11. März 2021 von 18 bis 19.30 Uhr
Mehr

© EDIC Dortmund

Das Europe Direct Dortmund lud am Donnerstag, 04. März 2021 von 19:00 bis 20:30 Uhr, ein zur Online-Veranstaltung:

Die Impfstrategie der EU – Entscheidungen aus Brüssel, Perspektiven vor Ort

© LV Hessen

Die Hessische Ministerin für Europaangelegenheiten Lucia Puttrich lud ein:

Das EU-China Investitionsabkommen,
Chancen und Risiken für Europa

Mittwoch, 03. März 2021, 13:00 bis 13:45 Uhr.
Weitere Informationen zur Veranstaltung.
Lifestream verpasst?
YouTube-Kanal Hessen in Berlin und Europa.

© EIZ Darmstadt

Online-Infoveranstaltung zum Thema:

Die Kontaktstelle Europa für Bürgerinnen und Bürger (EfBB) und dem neuen Programm „Bürgerinnen und Bürger, Gleichstellung, Rechte und Werte 2021-2027“.

Montag, 01. März 2021, 16:00 bis 17:30 Uhr.

© EU Kommission, 2021

Webinar:
„Aktivitäten der EU-Kommission: News statt Fake-News“ mit Jochen Pöttgen

Montag, 22. Februar 2021, 18:30 Uhr.

Bei der Online-Debatte der Europa-Union Hessen beantwortete Jochen Pöttgen, Leiter der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn, unter anderem Fragen zur europäischen Impfstrategie und der Realisierung des Recovery-Fonds. Danach gab es für die Zuschauerinnen und Zuschauer die Gelegenheit, sich in das Webinar einzubringen.

Europe 2021 – Deutschlands Rolle in Europa im Jahr der Bundestagswahl

Livestream | 02. bis 04. Februar 2021

Der Tagesspiegel, DIE ZEIT, das Handelsblatt und die WirtschaftsWoche luden zu einem gemeinsamen Jahresauftakt »Europe 2021« ein, um zu diskutieren, welche Hausaufgaben wir in Europa im Jahr 2021 anpacken müssen – von der Stärkung der Demokratie, der digitalen Souveränität des Kontinents und einem gemeinsamen europäischen Binnenmarkt bis zum Einhalten der Klimaschutzziele im Jahr der UN-Klimakonferenz in Glasgow. Dies alles vor dem Hintergrund des Brexits, einer neuen Chance für das transatlantische Verhältnis unter US-Präsident Joe Biden, dem weiteren Erstarken Chinas auf der Weltbühne und der Bundestagswahl in Deutschland.

Der Hashtag zur Veranstaltung: #Europe20XX
Programm der Veranstaltung

© pixabay.com

Die Hessische Ministerin für Europaangelegenheiten Lucia Puttrich lud ein:

Das Handels- und Kooperationsabkommen EU/UK

Die neuen Beziehungen zum Vereinigten Königreich

Mittwoch, 27. Januar 2021, 13:00 bis 13:45 Uhr.
Informationen zur Veranstaltung.
Livestream verpasst? YouTube-Kanal Hessen in Berlin und Europa.

Online-Infoveranstaltung über Zoom zum Thema:

Europa vor Ort – Kommunalwahl 2021

Dienstag, 26. Januar 2021, 19:00 bis 20:00 Uhr

Einladung und weitere Information zur Veranstaltung

Die Hessische Ministerin für Europaangelegenheiten Lucia Puttrich lud ein:

Digital Services Act & Digital Market Act

Kann die EU die Tech-Giganten „zähmen“?

Donnerstag, 21. Januar 2021, 13:00 bis 13:45 Uhr. Informationen zur Veranstaltung.
Livestream verpasst? YouTube-Kanal Hessen in Berlin und Europa.

© Europäische Kommission, 2021

Der Launch-Event zum Europäischen Klimapakt

war am 20. Januar 2021 von 10:00 – 14.00 Uhr.

Mit dem Europäischen Klimapakt möchte sich die Europäische Kommission am Aufbau eines grüneren Europas beteiligen.

© S. Hermann & F. Richter auf Pixabay CCO

Die Hessische Ministerin für Europaangelegenheiten Lucia Puttrich lud ein zum

XV. Europäischen Presseclub:
2021 – Perspektiven und Herausforderungen für die EU

Donnerstag, 14. Januar 2021, 13:00 bis 14:00 Uhr. Informationen zur Veranstaltung.
Livestream verpasst? YouTube-Kanal Hessen in Berlin und Europa.

© Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Die Hessische Ministerin für Europaangelegenheiten Lucia Puttrich lud ein

„Die Zeit der Naivität ist vorbei – wie die EU Desinformation bekämpfen und Wahlmanipulationen verhindern will“.

Der Aktionsplan Europäische Demokratie. Dienstag, 15. Dezember 2020, 13:00 – 13:45 Uhr. Informationen zur Veranstaltung.
Livestream verpasst? YouTube-Kanal Hessen in Berlin und Europa.

© Europäische Kommission

Was ist nötig, um den Austausch von Studierenden in der Europäischen Union zu verbessern? Wie können ihre Interessen wirksam in politische Entscheidungsprozesse einfließen? Und welche Chance bietet die Digitalisierung für den Alltag von Studierenden?

Über diese und andere aktuelle Themen diskutieren in der Reihe „#Mein Europa – junge Menschen und ihre Vorstellungen zur Zukunft Europas“ Leonie Ackermann vom freien zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) e.V. und Jörg Wojahn, Vertreter der EU-Kommission in Deutschland, am Dienstag, den 8. Dezember 2020 von 16-17 Uhr im Livestream.
Zur Aufzeichnung der Diskussion auf YouTube.

© https://pixabay.com/de/leiterbahn-platine-technologie-3157426/

Die Hessische Ministerin für Europaangelegenheiten Lucia Puttrich und die Hessische Ministerin der Justiz Eva Kühne-Hörmann luden ein

Die E-Evidence-Verordnung – ein Gespräch mit Expertinnen und Experten

Wie kann Internetkriminalität wirksam bekämpft werden? Freitag, 04. Dezember 2020, 14:00 – 15:00 Uhr. Informationen zur Veranstaltung.
Livestream verpasst? YouTube-Kanal Hessen in Berlin und Europa.

© Bild von Gerhard G. auf Pixabay CCO

Die Hessische Ministerin für Europaangelegenheiten Lucia Puttrich und der Leibniz-Forschungsverbund „Krisen einer globalisierten Welt“ gemeinsam mit dem Forschungsverbund „Normative Ordnungen – Goethe Universität Frankfurt“ luden ein

„Das Klimasystem in der Krise – politisches Entscheiden in langfristiger Perspektive“

am Dienstag, 1. Dezember 2020, 13.00 – 14.00 Uhr. Informationen zur Veranstaltung.
Livestream verpasst? YouTube-Kanal Hessen in Berlin und Europa.

© © European Communities, 2004 Source EC-Audiovisual Services, Photo: Alain Schroeder

Die Hessische Ministerin für Europaangelegenheiten Lucia Puttrich lud ein

Europäischer Forschungsraum – Eine neue Ära für Forschung und Wissenschaft

am Montag, 30. November 2020, 13:00 – 13:45 Uhr. Informationen zur Veranstaltung.
Livestream verpasst? YouTube-Kanal Hessen in Berlin und Europa.

Logo der deutschen EU-ratspraesidentschaft dunkel – © © Presse- und Informationsamt der Bundesregierung Deutschlands

Digitale Grundrechte in Europa – ein digitaler Kodex für ein neues Zeitalter

Live aus dem Europäischen Haus der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland,
am 25.11.2020 von 13:00 bis 17:00 Uhr
zum Thema „ethische, legale und soziale Rahmenbedingungen für die Nutzung von Gesundheitsdaten“. Ab 30.11.2020 in der Mediathek.

© Europäische Kommission

Warum sollten sich junge Menschen für ein solidarisches Europa einsetzen? Was bedeutet ihnen gesellschaftlicher Zusammenhalt und wie steht es damit unter den EU-Nachbarn? Wie kann europäische Solidarität gestärkt werden?

Über diese und andere Fragen diskutierten in der Reihe “#Mein Europa – junge Menschen und ihre Vorstellungen zur Zukunft Europas“ Paula Gehrs, Teilnehmerin am Freiwilligenprogramm „Europäisches Solidaritätskorps“ und Jörg Wojahn, Vertreter der EU-Kommission in Deutschland, am Dienstag, den 24. November 2020 von 16-17 Uhr im Livestream.
Zur Aufzeichnung der Diskussion auf YouTube.

© Europäische Kommission

Wie unabhängig können Journalistinnen und Journalisten in Europa berichten? Inwieweit ist die Pressefreiheit von politischen Interessen bedroht? Wie steht es um die Arbeit von Medienmachenden in Europa?

Über diese und andere Fragen diskutierten in der Reihe #Mein Europa – junge Menschen und ihre Vorstellungen zur Zukunft Europas“ Maxi Köhler von der Jugendpresse Deutschland e.V. und Jörg Wojahn, Vertreter der EU-Kommission in Deutschland, am Donnerstag, den 12. November von 16.00 – 17.00 Uhr im Livestream.
Zur Aufzeichnung der Diskussion auf YouTube.

© Europäische Kommission

Ist die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) ausreichend, um unsere Daten zu schützen? Was bringt uns eine europäische Cloud? Wie können Corona-Maßnahmen mit gutem Datenschutz vereinbart werden?

Über diese und andere Fragen diskutierten in der neuen Dialogreihe „#Mein Europa – junge Menschen und ihre Vorstellungen zur Zukunft Europas“ Snoopy, Aktivist beim Chaos Computer Club, und Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, am Mittwoch, den 14. Oktober 2020, 16.00 – 17.00 Uhr, im Livestream.
Zur Aufzeichnung der Diskussion auf YouTube.

© Europäische Union 2020

Am 16. September 2020 hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ihre erste Rede zur Lage der Europäischen Union (#SOTEU) gehalten und einen Ausblick auf die Schlüsselthemen der kommenden Monate gegeben: No Deal-Brexit, Corona, Belarus, EU-Haushalt sowie Wiederaufbau und Klimaschutz.

Direkt im Anschluss:

haben Polit-Profis Ursula von der Leyens Europarede analysiert.
Die Aufzeichnung der Diskussion kann bei Facebook angesehen werden.

© https://pixabay.com/de/europa-england-brexit-referendum-1470884/

Das Abkommen über die künftige Partnerschaft zwischen der Europäischen Union und dem Vereinigten Königreich

Was verändert sich nach dem Ende des Übergangszeitraumes zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich?
Die Dienststellen der Europäischen Kommission informieren Sie über die rechtlichen und politischen Auswirkungen und wie Sie sich vorbereiten können.

Die Folgen des Brexit für Verbraucher*innen

Erasmus+: Welche Folgen hat der Brexit?
Was bedeutet es für die noch laufenden und die nachfolgenden Erasmus+ Projekte?
AusbildungWeltweit: Förderung von Aufenthalten in Großbritannien.
Um Auszubildenden und Ausbilder*innen berufspraktische Erfahrungen im Vereinigten Königreich zu ermöglichen, bietet das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Austauschprogramms „AusbildungWeltweit“ eine entsprechende Förderung an.

Die Taskforce für die Beziehungen zum Vereinigten Königreich
koordinierte die Arbeit der Kommission zu allen strategischen, operativen, rechtlichen und finanziellen Fragen im Zusammenhang mit den Brexit-Verhandlungen.
Was wurde in den letzten Jahren ausgehandelt und vorbereitet

Was wäre bei einem „No-Deal“ gewesen?
Websites der Mitgliedstaaten für den Fall eines Austritts ohne Abkommen
Factsheets und Antworten der EU auf häufig gestellte Fragen zum „No-Deal“ zum Download (PDF)
Vorbereitung auf „No-Deal-Brexit“: Kommission gibt praktische Leitlinien für einen koordinierten EU-Ansatz

Wie reagiert Europas Presse (euro|topics) auf die Brexit-Verhandlungen?

---

Nationale Informationen zum Brexit

Von der deutschen Bundesregierung
Information der Bundesministerien zum Brexit.

Die hessische Landesregierung bündelt
Brexit-Wissen im Internet

Newsletter der Hessen Trade & Invest GmbH
Brexit-Update für hessische Unternehmen

Deutsche Industrie- und Handelskammer
Brexit-Checkliste für Unternehmen

Erasmus+ Informationen bei der nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung (NA-BIBB).

---

EU-Informationsquellen und Dokumente

Die Brexit-Verhandlungen Überblick, Ablauf und Verhandlungsdokumente

Brexit-Informationsquellen im EU-Portal

EU-Veröffentlichungen zum Brexit

Think Tank des Europäischen Parlaments Publications about Brexit

Rechtsdokumente zum Brexit

Brexit-Zeitleiste

---

Weitere Ressourcen:

Einen Überblick zu den Brexit Regelungen im Handels- und Kooperationsabkommen der EU mit dem Vereinten Königreich gibt auch die Bundeszentrale für politische Bildung.

Dossier: Der Brexit und die britische Sonderrolle in der EU
(Bundeszentrale für politische Bildung).

Presseschau von euro|topics über den Brexit.

BREXIT
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 49–50/2016).

Literatur, Texte und Informationsressourcen zum Brexit bei dem britischen Informationsservice und der Online Datenbank des EDZ Cardiff European Sources Online.

The clock is ticking - das Brexit-Drama
In dieser einzigartigen Dokumentation wurde der EU-Chefunterhändler Michel Barnier 18 Monate lang durch die EU-Austrittsverhandlungen mit Großbritannien begleitet. Ein Film von Alain de Halleux, 17. April 2019.

---

Dokumente der britischen Regierung zum Brexit

The process for withdrawing from the European Union
Alternatives to membership …
Department for Exiting the European Union (14. Juli 2016 bis 31. Januar 2020).
The government's negotiating objectives for exiting the EU: PM speech (Rede von Theresa May, 17. Jan. 2017).
Lessons Learned from the EU Referendum (UK Parliament, April 2017).

© European Union, 2019 – © © European Union, 2019
© European Union, 2019

Die Europäische Kommission 2019-2024

Die Struktur der EU-Kommission
Die Mitglieder der Europäischen Kommission und ihre Aufgabenbereiche
Die Internetseite des Europäischen Parlaments zu den Anhörungen.

Europas Presse (euro|topics) skizziert die Herausforderungen, vor denen das Team der Kommissionspräsidentin steht.

Ergebnisse der Europawahl 2019

Familie mit Fahnenball – © https://pixabay.com/de/familie-fahnen-globus-65678/

Migration und Flucht – Was tut die EU?
EU Migrationspolitik

Asylum quarterly report (EUROSTAT)
Statistiken zu Wanderungen und Migrantenbevölkerung (EUROSTAT)
Zahlen zu Asyl in Deutschland
Infografiken zu Asylgesuchen, Asylanträgen, Asylentscheidungen und Abschiebungen.
Zusammengestellt und monatlich aktualisiert von der Bundeszentrale für politische Bildung.

„Erfolgreiche Integration“ Diese OECD-Publikationsreihe fasst die wichtigsten Erkenntnisse aus den Arbeiten der OECD zur Integrationspolitik zusammen.

Reaktionen der EU auf das starke Ansteigen des Flüchtlingsstroms im Jahr 2015 – eine zeitliche Darstellung von Desirée Schmitt (E-Paper bei Saarbrücken Blueprints).

Informationen zur Flüchtlingskrise beim EDZ-Mannheim

Weitere Literatur zum Thema finden Sie auch über das Suchportal der ULB Darmstadt TUfind