Europawahl 2019

EDZ-Startseite

Europawahl 2019

Ergebnisse der Europawahl

Auf europawahlergebnis.eu werden die Europawahlergebnisse in den verschiedenen EU-Staaten intensiv verfolgt und ab der Wahlnacht am 26. Mai in Echtzeit die Gesamt- und die nach einzelnen Ländern aufgeschlüsselten Ergebnisse laufend aktualisiert.

Mit einem „Mehrheitsrechner“ können Sie auch mögliche Koalitionen zwischen Fraktionen erkunden.

Die Webseite enthält außerdem Informationen über die vergangenen Zusammensetzungen des Europäischen Parlaments seit 1984. Dort lässt sich ersehen, wieviel Sitze die nationalen Parteien jeweils gewonnen haben und welchen Fraktionen im Europaparlament sie angehörten. Außerdem sind alle Ergebnisse auf nationaler Ebene seit 2009 sowie andere Informationen, wie zum Beispiel das Geschlechterverhältnis, über die Jahre abrufbar.

Weitere Statistiken liefert die Datenbank Statista. Der Zugriff ist über das Campusnetz der TU Darmstadt möglich: https://de.statista.com/themen/1899/europawahl/

Wie geht es weiter nach der Wahl?

Gleich nach der Europawahl konstituieren sich im Juni 2019 die europäischen Fraktionen. Auch geben alle Mitglieder des neuen Europäischen Parlaments bekannt, welchen Ausschüssen sie angehören wollen.

Danach treffen sich zum ersten Mal die neu gebildeten Ausschüsse und wählen ihre jeweiligen Vorsitzenden, bevor die neu oder wiedergewählten Abgeordneten im Juli 2019 zu ihrer ersten Plenarsitzung in Straßburg zusammenkommen.

Auf Grundlage der Nominierungen des Europäischen Rates wählt die neue europäische Volksvertretung voraussichtlich im Juli 2019 die neue Kommissionspräsidentin oder den neuen Kommissionspräsidenten.

Im August schlägt diese oder dieser ihr/sein Team aus EU-Kommissarinnen und -Kommissaren vor, die sich im September in Anhörungen den Abgeordneten des Europäischen Parlaments stellen.

Fallen einzelne Bewerberinnen oder Bewerber beim sogenannten „Grillen“ in den sie betreffenden parlamentarischen Ausschüssen durch, wird auf informellem Verhandlungswege ein Kompromiss gesucht.

Kandidatinnen und Kandidaten, die sich nicht als tauglich herausstellen, werden ausgetauscht.

Auf jeden Fall kann das Europäische Parlament die neue Europäische Kommission am Ende nur als Ganze bestätigen oder ablehnen. Dabei ist durchaus Eile geboten, da am 31. Oktober 2019 die Amtszeit der jetzigen Kommission endet.

Wie profitieren wir von der EU?

Im Vorfeld der Europawahlen hat das Europäische Parlament die interaktive und mehrsprachige Internetseite „Was tut die EU für mich?“ entwickelt.

Sehr übersichtlich und anschaulich gestaltet, können Sie beispielsweise unter „in meiner Region“ ihr Bundesland oder ihren Landkreis auswählen (zum Beispiel: Hessen oder Darmstadt) und erhalten dann Informationen über Aktivitäten und Projekte der EU in dieser Region und wohin etwa europäische Fördergelder fließen. Europaweit können auf diese Weise 1400 Orte erkundet werden.

Der zweite Bereich „in meinem Leben“ ermöglicht einen persönlicheren Zugang zu europäischen Themen. Aus 400 Kurzdarstellungen können Sie Themen auswählen, die Ihnen wichtig sind. Was tut die EU beispielsweise für Bildung, Verbraucherschutz, soziale Rechte oder in den Bereichen der Gesundheitsversorgung?

Im letzten Teil „im Fokus“ gibt es ausführliche Informationen über die EU-Politik heute und in Zukunft mit Bezug auf das Anliegen und Erwartungen der Menschen an die EU. Mit der Suchfunktion können zudem zahlreiche Themen nachgeschlagen werden.

© © European Union

Was Sie über die EU Wahlen 2019 wissen müssen

europawahl.eu: Das Internetportal zur Europawahl 2019

Der Bundeswahlleiter: Informationen für Wähler*innen und zu Parteien in Deutschland.

Informationen zur Europawahl beim Europäischen Parlament

Dossier Europawahlen (Bundeszentrale für politische Bildung)

Wer steht zur Wahl?

Zur Europawahl treten in Deutschland 41 Parteien und sonstige politische Vereinigungen an.

Die Profile der verschiedenen Parteien entdecken

Die einzelnen Wahlprogramme der zugelassenen Parteien und Vereinigungen auf der Webseite der Tagesschau.

euro|topics-Wahlmonitor
Im euro|topics-Wahlmonitor begleiten Redakteur*innen und Korrespondent*innen von euro|topics den Wahlkampf in den Mitgliedstaaten, spiegeln die zentralen Debatten und fassen zusammen, was auf dem Spiel steht.

Wer vertritt meine Meinung?

Wahl-O-Mat zur Europawahl 2019