Beschlagnahmt. Verschleiert und vergessen

Letzte Gelegenheit Führungstermin am 23. Juni 2024

24.05.2024

Ausstellung vom 10.04. bis 23.06.24 Die Ausstellung zu NS-Raubgut in der Universitäts- und Landesbibliothek deckt nicht nur die Rolle der Bibliothek zu diesem Thema auf. Die persönlichen Schicksale, die hinter den Beschlagnahmungen stehen, bleiben auch im Gedächtnis. Im Juni finden Führungen statt.

Auf engsten Raum dokumentieren kleine und oftmals auch unscheinbare Objekte die totalitären Verfolgungspraktiken des NS-Unrechtsstaates. Dazu gehören Bücher, die mit Besitzstempeln, Exlibris oder Autogrammen ihrer Besitzer:innen stumme Zeugen darstellen. In einigen Fällen stehen diese letzten Spuren verfolgter Personen und regionaler Institutionen direkt neben den Besitzvermerken der beschlagnahmenden NS-Behörden. In den Regalen der ULB Darmstadt wurden viele geraubte Bücher festgestellt. Im Fokus der Verfolgungsbehörden waren einerseits regionale Institutionen wie Gewerkschaften, Freimaurer und jüdische Logen sowie religiöse Vereinigungen. Andererseits Privatpersonen, die aufgrund rassistischen, antisemitischen oder politischen Gründen verfolgt, enteignet und teilweise ermordet wurden.

Die Geschichte von NS-Raubgut ist mit dem Zusammenbruch des nationalsozialistischen Unrechtsstaates keinesfalls beendet. Nicht nur vor 1945, sondern auch danach gelangte NS-Raubgut in die Bestände der heutigen ULB Darmstadt. Der Umgang mit Raubgut in deutschen Bibliotheken seit der Nachkriegszeit wirft bis heute viele Fragen auf – auch das Darmstädter Beispiel wird im Rahmen der Ausstellung thematisiert.

Seit Herbst 2022 werden in einem Projekt , gefördert vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste, systematisch die NS-Raubgutfälle in den Beständen der ULB Darmstadt erforscht. Ziel des Projektes ist, die gefundenen geraubten Kulturgüter zu dokumentieren und zu veröffentlichen, sodass Betroffene und deren Rechtsnachfolgende mit der Bibliothek in Kontakt treten können. Im Sinne der Gemeinsamen Erklärung sollen gerechte und faire Lösungen gefunden und Restitutionen vorbereitet werden.

Ausstellungseröffnung

Am Mittwoch, 10. April 2024 wird die Ausstellung um 17:00 Uhr im Vortragssaal der ULB Darmstadt eröffnet.

Veranstalter

Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt

Ausstellungsort

ULB Darmstadt
UG 1 – Ausstellungsbereich
Magdalenenstraße 8
64289 Darmstadt

Öffnungszeiten

Täglich 8:00 – 20:00 Uhr (außer an Feiertagen)

Führungen

  • So, 02.06. und So, 23.06.24 jeweils 14:00-15:00 Uhr,
  • Do, 06.06. um 16:00-17:00 Uhr
  • Mi, 19.06. um 13:00-14:00 Uhr
  • So, 23.06. um 14:00 Uhr

Kontakt

der ULB Darmstadt