ULB übernimmt die Bibliothek des Naturwissenschaftlichen Vereins

13.08.2021

Der Verein machte im April 2019 durch einen Artikel im Darmstädter Echo („Bücherei bangt um ihre Räume“) auf die kritische Raumsituation seiner Bibliothek aufmerksam. Diese befand sich auf dem Gelände der Darmstädter Bau-, Garten- und Umweltverwaltung („Technisches Rathaus“) in der Bessunger Straße. Die Stadt plante, diese Liegenschaft zu verkaufen und ihre Verwaltung in die Mina-Rees-Straße umzuziehen. Es war ungewiss, ob die Bibliothek an diesem Umzug hätte teilnehmen können.

„Das Worst Case Szenario war, dass unsere Bibliothek nach dem Umzug des Technischen Rathauses auf der Straße gestanden hätte“, so Dr. Michael Wuttke, Vorsitzender des Naturwissenschaftlichen Vereins. Die ULB reagierte auf den Zeitungsartikel und nahm Kontakt zum Verein auf, wo man positiv reagierte und rasch Einigkeit hinsichtlich der Übernahmemodalitäten des Bestandes erzielte. Der Umzug in die ULB fand nach Verzögerung durch die Corona-Pandemie schließlich Anfang August 2021 statt.

Der an die ULB übergegangene Bestand umfasst rund 1.300 Bücher und ca. 300 Schriftenreihen aus dem Zeitraum 1810 bis in die Gegenwart. Das inhaltliche Spektrum ist breitgefächert und reicht von Botanik, Zoologie, Insektenkunde und Agrar- und Forstwissenschaften über Physik, Chemie und Pharmazie bis hin zu Soziologie, Städtebau, Landschaftsplanung u.v.m. Die drei eigenen Publikationsreihen, Tauschbeziehungen mit anderen naturwissenschaftlichen Vereinen im In- und Ausland sowie laufende Abonnements von Zeitschriften wird der Verein weiterführen und die Exemplare der ULB zur Verfügung stellen.

Für den Verein sind der Erhalt und die Weiterführung seiner Bibliotheksbestände durch die Eingliederung in die ULB nun gesichert. „Wir sind sehr froh über die Bereitschaft der ULB, unsere Bücher und Schriftenreihen in ihren Bestand aufzunehmen“, konstatiert Dr. Wuttke. Auch die ULB freut sich über den Bestandszuwachs. „Das ist eine äußerst wertvolle Bereicherung für unser Haus und eine hervorragende Ergänzung unseres bereits vorhandenen Literaturbestands in den jeweiligen Fachgebieten“, so Professor Thomas Stäcker, Direktor der ULB.

Die Bücher und Schriftenreihen werden nach einer Dublettenprüfung nun sukzessive in den ULB-Bestand eingearbeitet und formal und inhaltlich erschlossen. Die Bände erhalten jeweils ein Exlibris auf dem Rücken der Einbandseite. Außerdem wird im Katalog der ULB für jedes Exemplar ein entsprechender Provenienzvermerk angelegt, so dass sich zukünftig auch bei der Online-Recherche nachvollziehen lässt, woher die Medien stammen. Nach der Einarbeitung werden die Bände für die allgemeine Benutzung und die Verwendung in Forschung und Lehre zur Verfügung stehen.