Open Access an der TU Darmstadt

Open Access an der TU Darmstadt

Die TU Darmstadt unterstützt den freien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen, zu Quellen des menschlichen Wissens und des kulturellen Erbes, kurz Open Access. Sie hat dazu die „Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen“ unterzeichnet und sich der Erklärung „Moving Forwards on Open Access“der LERU (League of European Research Universities) vom Oktober 2015 angeschlossen.

Open-Access.Policy

Seit 2019 hat die TU Darmstadt eine Open-Access-Policy.
Die Publikationsrichtlinie ergänzt die OA-Policy durch konkrete Vorgaben, Empfehlungen und Maßnahmen.

Open-Access-Beauftragte

Open-Access-Beauftragte der TU Darmstadt ist Frau Prof. Dr. Andrea Rapp. Sie koordiniert die OA-Maßnahmen innerhalb der Universität.

Open-Access-Woche

Seit 2016 nimmt die TU Darmstadt an der Internationalen Open-Access-Woche teil.

Selbstverpflichtung der ULB zu Open Access

Der weltweit freie Zugang zu Forschungsergebnissen (Open Access) ist eine Grundvoraussetzung für die langfristige und von wirtschaftlichen Interessen unabhängige Verfügbarkeit menschlichen Wissens. Als Mitarbeitende der Universitäts- und Landesbibliothek sehen wir uns diesem Anliegen nach offenem Zugang zu wissenschaftlichen Informationen in besonderem Maße verpflichtet und veröffentlichen unsere wissenschaftlichen Beiträge daher in der Regel als Open-Access-Publikationen.

Meldungen zu Open Access an der TU Darmstadt