Texte verarbeiten

LaTeX und Microsoft Word sind die beiden am weitesten verbreiteten Tools für das Verfassen von wissenschaftlichen Arbeiten. Beide bieten zahlreiche Möglichkeiten, Ihrem Dokument ein professionelles Layout zu verleihen.

LaTeX

Im Gegensatz zu herkömmlichen Textverarbeitungsprogrammen wie Microsoft Word erfolgt die Formatierung von Texten mit LaTeX über Befehle, ähnlich einer Programmiersprache. Die anfangs aufwändige Vorbereitung eines Dokuments erleichtert vor allem bei größeren Arbeiten und hohen formalen Ansprüchen den Schreibprozess. LaTeX gilt als Standardprogramm zur Generierung von Arbeiten und Publikationen im akademischen Bereich. Durch seine komfortablen Möglichkeiten der Formelsetzung ist es insbesondere in technisch-mathematischen Fächern verbreitet.

Die Verwendung von LaTeX setzt eine Tex-Distribution und einen Tex-Editor voraus. Unsere empfohlene Tex-Distribution ist MikTeX mit dem TeX-Editor TeXStudio. Für ein einheitliches Design bietet die TU Vorlagen für LaTeX.

Mithilfe von ShareLaTeX arbeiten Sie gemeinsam in einer Gruppe an einem Dokument – ohne lokale Installation. Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des HRZ.

Die ULB bietet Lehr und Lernformate zu LaTeX an, darunter einen monatlichen Workshop, individuelle Beratung in einer Sprechstunde, sowie maßgeschneiderte Angebote für Gruppen ab 5 Personen. An der ULB beraten und schulen wir zur Funktionalität von LaTeX – für inhaltliche Beratung wenden Sie sich an das SchreibCenter der TU.

Microsoft Word

Neben LaTeX ist Microsoft Word an der TU Darmstadt immer noch das Go-To-Programm für Studierende beim Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit. Seine intuitive Benutzeroberfläche und übersichtliche Handhabung ermöglichen einen schnellen, einfachen Start für Anfänger. Für Fortgeschrittene bietet es – auch für wissenschaftliche Zwecke – eine ganze Reihe kombinierbarer Tools, die jeder Arbeit ein professionelles Layout verleihen. Es gibt eine kostenlose Online-Version, die allerdings nicht alle Funktionen abdeckt – insbesondere die Designelemente der TU sind hier schwierig. Personen, die nicht der TU angehören, können sich auf den Seiten von Microsoft über die kostenpflichtigen Optionen informieren. Für Studierende und Beschäftigte der TU steht eine Campuslizenz für Office 365 zur Verfügung. Für ein einheitliches Design bietet die TU Vorlagen für Word-Dokumente an.

Ein besonderer Vorteil von Word ist, dass es sich einfach in Kombination mit anderen Office-Produkten, insbesondere Excel, verwenden lässt. Dadurch lassen sich z.B. erstellte Tabellen und Grafiken leicht in ein Dokument einfügen und direkt von hier aus nachbearbeiten. Darüber hinaus gibt es durch die weltweite Nutzung eine enorme Support-Community online – man wird selten einen ‚Experten‘ oder eine ‚Expertin‘ aufsuchen müssen, um ein Problem zu lösen.

Auch die ULB bietet Lehr und Lernformate zu Word an, darunter einen monatlichen Workshop, individuelle Beratung in einer Sprechstunde, sowie maßgeschneiderte Angebote für Gruppen ab 5 Personen. An der ULB beraten und schulen wir zur Funktionalität von Word – für inhaltliche Beratung wenden Sie sich an das SchreibCenter der TU.