Benutzungsordnung_bgg

Bibliothek Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften (BGG)

Benutzungsordnung

Gemäß der Vereinbarung über die Bibliothek Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften (BGG) vom 12.09.2000 zwischen dem Fachbereich 2 und der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB), früher Landes- und Hochschulbibliothek, hat die Fachbereichsbibliothek Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften den Status einer Teilbibliothek der ULB. Die Benutzungsordnung der ULB gilt daher in der jeweils gültigen Fassung grundsätzlich auch für die Bibliothek Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften.

Im Einzelnen und teilweise abweichend gelten für die vier Standorte der BGG (Bibliothek Politik/Geschichte, Bibliothek Philosophie und Soziologie, Bibliothek Sprach- und Literaturwissenschaften, Bibliothek Theologie und Sozialethik) folgende Regelungen:

§ 1 Aufgabe
§ 2 Benutzung
§ 3 Öffnungszeiten
§ 4 Allgemeine Pflichten der Benutzer
§ 5 Ausleihbedingungen und Leihfristen
§ 6 Überschreitung der Leihfrist
§ 7 Haftung
§ 8 EDV-Arbeitsplätze
§ 9 Inkrafttreten

§ 1 Aufgabe

Die BGG ist eine wissenschaftliche Spezialbibliothek; sie stellt die grundlegende und die aktuelle Literatur, Literaturinformationen und andere Medien für Studium, Lehre und Forschung im Rahmen des Fachbereichs und anderer Einrichtungen der Universität zur Verfügung.

§ 2 Benutzung

(1) Die BGG ist grundsätzlich eine Präsenzbibliothek mit Freihandaufstellung. Ihre Bestände können in den Lesesälen eingesehen werden.

(2) Die Bibliothek steht grundsätzlich jedem offen.

(3) Zur Ausleihe ausgewählter Bestände sind Mitglieder und Angehörige der TUD sowie Personen mit einem Benutzerausweis der ULB berechtigt.

(4) Die Zulassung zur Ausleihe kann zeitlich befristet werden.

(5) Ausleihe und Rückgabe erfolgt nur während der Öffnungszeiten. Mitarbeiter des jeweiligen Instituts haben die Möglichkeit, auch außerhalb der Öffnungszeiten zu entleihen. Das Ausleihverfahren für Institutsmitarbeiter regelt die jeweilige Bibliothek vor Ort.

(6) Für die Benutzung des Lesesaals und für die Ausleihe werden keine Gebühren erhoben.

(7) Die Bibliotheksleitung und der Dekan oder eine beauftragte Person üben das Hausrecht im Auftrag des Präsidenten der TUD aus. Den Anweisungen des Bibliothekspersonals ist Folge zu leisten.

§ 3 Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten werden durch Aushang und in sonstiger geeigneter Weise bekanntgegeben.

§ 4 Allgemeine Pflichten der Benutzer

Jede Benutzerin und jeder Benutzer ist verpflichtet, nicht nur die Benutzungsordnung, sondern auch allgemeine Ordnungsgrundsätze zu beachten und sich so zu verhalten, wie es dem Charakter der Bibliothek als einer wissenschaftlichen Arbeitsstätte entspricht. Ruhestörendes Verhalten ist zu vermeiden.

(1) Rauchen, Essen, und Trinken sowie die Nutzung von Handys sind in der Bibliothek nicht gestattet.

(2) Taschen, Schirme, Jacken und sonstige Überbekleidung sind an der Garderobe aufzubewahren. Wertsachen und Arbeitsmaterialien sind hiervon ausgeschlossen.

(3) Wer gegen die Benutzungsordnung oder die allgemeinen Ordnungsgrundsätze verstößt, insbesondere wer entliehene Bücher nicht rechtzeitig zurückgibt, kann zeitweise oder dauernd von der Benutzung oder der Ausleihe einer oder mehrerer Standorte ausgeschlossen werden. Alle Verpflichtungen, die auf Grund der Benutzungsordnung entstanden sind, bleiben auch nach dem Ausschluss bestehen.

§ 5 Ausleihbedingungen und Leihfristen

(1) Die Leihfrist beträgt i.d.R. vier Wochen.

Von der Ausleihe ausgenommen sind: Zeitschriften, der Lesesaalbestand, Loseblattausgaben, Karten, Bücher in Semesterapparaten, sekretierte Werke und Werke von besonderem Wert.

(2) Eine Verlängerung der Leihfrist bzw. eine Neuausleihe ist möglich, wenn keine Vormerkungen vorliegen. Der Entleiher ist verpflichtet, die Verlängerung rechtzeitig vor Ablauf der Leihfrist zu beantragen und sich über das neue Rückgabedatum zu vergewissern. Dies kann persönlich, per eMail oder schriftlich, in Bibliotheken die das Ausleihmodul des DV-Systems HeBIS-PICA (PICA-OUS) einsetzen, auch über das persönliche Nutzerkonto erfolgen.

(3) Die Bibliothek kann ein ausgeliehenes Buch auch vor Ablauf der Leihfrist zurückverlangen, wenn es dringlich zu dienstlichen Zwecken in Lehre und Forschung benötigt wird.

(4) Bei Hinterlegung einer eMail-Adresse sind Vormerkungen kostenlos.

(5) Ausgeliehene Medien dürfen nicht an andere Benutzer weitergegeben werden.

(6) Vor Antritt längerer Reisen, die über das Rückgabedatum entliehener Medien hinausgehen, sind alle entliehenen Medien zurückzugeben.

(7) Bücher anderer TUD-Bibliotheken können nicht angenommen und zurückgebucht werden.

§ 6 Überschreitung der Leihfrist

(1) Bei Überschreitung der Leihfrist werden Mahngebühren erhoben. Diese müssen in der ULB beglichen werden.

(2) Für Standorte, die das Ausleihmodul des DV-Systems HeBIS-PICA (PICA-OUS) einsetzen, gelten die Regelungen der Benutzungsordnung für die ULB in der jeweils gültigen Fassung. Die erste Mahngebühr wird mit der Überschreitung der Leihfrist fällig, die zweite und dritte mit der Ausfertigung eines Mahnschreibens.

Die Mahngebühr bezieht sich immer auf jedes einzelne ausgeliehene Medium. Die Mahngebühr beträgt je Medium:

  • bei Überschreitung der Leihfrist / erste Mahnung: 3,00 €
  • für die zweite Mahnung: 6,00 €
  • für die dritte Mahnung: 12,00 €.

(3) entfällt.

(4) In allen Standorten wird nach dreimaliger erfolgloser Mahnung auf Kosten der Benutzerin oder des Benutzers die Vollstreckung nach dem Hessischen Verwaltungsvollstreckungsgesetz betrieben.

§ 7 Haftung

(1) Jede Benutzerin und jeder Benutzer haftet für die von ihr oder von ihm verursachten Beschädigungen. Bei Beschädigung oder Verlust von Medien ist Schadenersatz zu leisten. Als Beschädigung gilt auch das Beschreiben, das An- und Unterstreichen. Die Bibliothek bestimmt Art und Höhe des Ersatzes.

(2) Die BGG haftet nicht für Schäden, die aus der Inanspruchnahme ihrer elektronischen Medien bzw. ihrer DV-Infrastruktur entstehen.

(3) Die BGG haftet nicht für Schäden, die durch die Nutzung der Aufbewahrungsmöglichkeiten (Garderoben, Schließfächer etc.) entstehen.

(4) Eine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Fehlerfreiheit der erteilten Auskünfte, der angebotenen Informationsquellen und Recherchehilfsmittel wird nicht übernommen.

§ 8 EDV-Arbeitsplätze

Die Benutzung der EDV-Arbeitsplätze unterliegt den gesonderten Regelungen der ULB.

§ 9 Inkrafttreten

Die Benutzungsordnung tritt am 1. Januar 2005 in Kraft.

Geändert am 28. Oktober 2008: § 5, Abs. 1, 4, 7; § 6, Abs. 1, 3.

Dr. Hans-Georg Nolte-Fischer
Der Direktor
Universitäts- und Landesbibliothek

Prof. Dr. Peter Nixdorff
Der Dekan
Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften